Privilegierte Adler Apotheke · Wandsbeker Marktstrasse 73 · 22041 Hamburg · Tel. 040 68 94 20-0
Was Sie in der Hausapotheke für Kinder haben sollten
Eltern-Kind-Service

das sollte in die kinder-Hausapotheke

Sie gehört in jeden Haushalt: Die Hausapotheke. Was Eltern für den Fall der Fälle griffbereit haben sollten, sehen Sie in dieser Übersicht.

Erste Frage bei einer Beschwerde

Fragen Sie sich zuerst immer: Muss wirklich ein Medikament eingenommen werden? Häufig lassen sich leichtere Beschwerden durch Zuwendung und einfache Hausmittel behandeln.

6 Tipps zur Hausapotheke

  1. Arzneimittel an einem kühlen, trockenen und kindersicheren Ort aufbewahren.
  2. Immer auch Beipackzettel und Karton behalten, damit Sie die Verfalldaten kennen. Notieren Sie auf der Verpackung das Datum des Anbruchs.
  3. Rezeptpflichtige Arzneimittelreste immer entsorgen.
  4. Telefonnummern für Notruf und Vergiftungszentrale bereithalten inkl. Adressen von Notfallpraxen (einen Flyer bekommen Sie bei uns in der Apotheke).
  5. Verabreichen Sie das Medikament nur, wenn Sie es zuvor mit dem Arzt oder dem Apotheker besprochen haben, oder wenn Sie es bereits gut kennen.
  6. Niemals „Erwachsenen-Medikamente“ an Kinder geben.

Pflaster & Co.: Hilfsmittel für die Kinder-Hausapotheke

  • Pflaster
  • sterile Wundkompressen
  • Ideal- und Elastomull-Binden
  • Fieberthermometer (wir beraten Sie gern zu Stirn-, Ohr- und Rektalmessung)
  • Desinfektionsmittel (es gibt auch schmerzfreies Mittel für sensible Kinderhaut)
  • Pinzette
  • Zeckenzange/-karte
  • Nagelschere
  • Gelkompressen
  • Einmalhandschuhe
  • Wärmflasche oder Körnerkissen

Wichtige Arzneimittel für die Kinder-Hausapotheke

  • Fiebersaft oder Fieberzäpfchen mit Paracetamol oder Ibuprofen. Achten Sie auf die richtige Dosierung gemäß Gewicht und Alter. Für ältere Kinder gibt es die Fiebersenker auch als praktische Lutschtablette, Kaudragee oder Direktgranulat.
  • Entschäumer bei Blähungen und Vergiftungen
  • Elektrolytlösung bei Durchfall und Erbrechen
  • Medizinische Kohle bei Vergiftungen
  • Nasentropfen oder Nasenspray (Anwendung maximal 1 Woche. Länger und häufiger dürfen spezielle Salzlösungen angewendet werden)
  • Hustensaft
  • Erkältungssalbe (meist erst ab 2 Jahren anwenden). Zum Einreiben für Babys ab 6 Monaten: Babybalsam mit Lavendel
  • Wundsalbe
  • Zahnungsgel
  • Kühlendes Gel bei Insektenstichen, leichten Verbrennungen
  • Augentropfen

Wir stellen Ihnen gern eine Kinder-Hausapotheke zusammen oder beraten Sie bei allen Fragen zur Kindergesundheit.

Newsletter: Gesundheitstipps für Kinder

Tipps zur Kindergesundheit aus unserem erfahrenen Apothekenteam, Kursangebote und Lieblingsprodukte: Unser monatlicher Newsletter versorgt dich mit einer gesunden Dosis Elternwissen.

MELD DICH FÜR DEN NEWSLETTER AN: